Paul Bogle war ein jamaikanischer Baptistendiakon und Aktivist. Er ist ein Nationalheld Jamaikas. Er war ein Führer der 1865 Morant Bay Demonstranten, die für Gerechtigkeit und faire Behandlung für alle Menschen in Jamaika marschierten. Nachdem er die Morant Bay Rebellion angeführt hatte, wurde Bogle von Regierungstruppen gefangen genommen, von britischen Behörden unter Kriegsrecht verurteilt und am 24.Oktober 1865 im Morant Bay Court House gehängt.
Bogle war ein Freund des wohlhabenden Landbesitzers und Baptistenkollegen George William Gordon geworden, eines bi-rassischen Mannes, der in der Versammlung als einer von zwei Vertretern der Pfarrei St. Thomas-in-the-East diente. Gordon war maßgeblich daran beteiligt, dass Bogle 1864 zum Diakon der Stony Gut Baptist Church ernannt wurde. Die Bedingungen für schwarze Bauern waren aufgrund sozialer Diskriminierung, Überschwemmungen und Ernteausfälle sowie Epidemien schwierig. Die erforderliche Zahlung von Kopfsteuern verhinderte, dass die meisten von ihnen wählen gingen. Im August 1865 kritisierte Gordon den britischen Gouverneur Edward John Eyre dafür, dass er „alles sanktionierte, was die höhere Klasse zur Unterdrückung der Neger unternahm“.
Bogle konzentrierte sich auf die Verbesserung der Lebensbedingungen der Armen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.